Startseite

Wir schreiben das Jahr 1980 !

In der BRD gilt erstmals die Mitteleuropäische Sommerzeit, der Film „Die Blechtrommel“ von V. Schlöndorff wird in Hollywood als bester ausländischer Film mit dem Oscar ausgezeichnet, der FC Bayern München wird Deutscher Fußballmeister und der schwedische Tennisspieler Björn Borg gewinnt das Turnier in Wimbledon zum fünften Mal hintereinander. Die neueste Folge der TV-Serie „Dallas“ bricht alle Zuschauerrekorde, in New York wird der englische Pop-Sänger John Lennon auf offener Straße erschossen und der Roman „der Name der Rose“ erscheint auf dem Büchermarkt.

Leider wurde in den Chroniken der Weltgeschichte ein Top-Ereignis, das sich am mittleren Niederrhein vollzog, bisher nicht niedergeschrieben. In der Nähe der Stadt Dormagen, in einem kleinen Dorf namens Delhoven, idyllisch gelegen zwischen Tannen- und Chorbusch, versammelten sich elf junge Männer. Der 15. Jägerzug wurde im Jahr 1980 auf Betreiben von Jürgen Monzka aus den Reihen der damaligen A und B-Jugendmannschaften des FC Delhoven in der Gaststätte „Tivoli“ gegründet.

Die Gründer waren:

Jürgen Monzka, Frank Holzknecht, Detlef Zielke, Arnd Obiedzinsky, Guido Freibeuter, Willi Kuypers, Frank Schäfer, Thomas Schleimer, Josef Piel, Peter Vetten, Achim Schülgen

Im Jahr 1981 wurden Robert Stange und Udo Tonak aufgenommen; letzterer verließ den Zug bereits ein Jahr später wieder. 1983 traten Willi Kuypers, Frank Schäfer, Thomas Schleimer und Robert Stange aus unserem Zug aus und gründeten den 5. Grenadierzug, ebenso trat in diesen Jahr Josef Piel aus, der heute Mitglied des 1. Jägerzuges ist.
Im darauffolgenden Jahr wurde Bernd Pfennings Mitglied unseres Zuges. Nach dem Schützenfest 1987 trat Peter Vetten auf eigenen Wunsch aus, und ist heute Mitglied des 2. Marinezuges.

Ein Jahr später wurde die Zugstärke durch die Aufnahme von Holger Zygar wieder hergestellt. Die Welle der Annäherung der europäischen Völker zueinander, gab 1991 im 15. Jägerzug Anlass zur einer weiteren Neuaufnahme. So wurde Emile Joosten mit holländischer Nationalität aufgenommen. Im folgenden Jahr wurde der Zug durch die Aufnahme von Peter Kulartz weiterhin verstärkt, der uns aber nach vier Jahren aus eigenem Wunsch verließ. Um den Zug weiter zu stärken, wurde im Jahr 2002 Michael Ortmann aufgenommen. In 2005 verließ uns Holger Zygar. In 2017 verließ uns leider M. Ortmann.

Auch im Bezug auf dem Schießsport war der 15. Jägerzug erfolgreich, so konnte in den Jahren 1992 und 2001 das BSV-Pokalschießen gewonnen werden.
Im Rahmen der Fußballerischen Aktivitäten in den Jahren 1990,1991,1992 und 1996 konnte auch das Fußballturnier des Bürgerschützenvereins gewonnen werden. Besonders betonen wollen wir hierbei, dass die beiden einzigen Wanderpokale, die es bis dahin gab, durch den 15. Jägerzug gewonnen werden konnten; dies ist in der Geschichte des BSV-Delhoven bisher einmalig geblieben. Das die jeweiligen Siege immer angemessen „begossen“ wurden und einen jeweils feucht fröhlichen Ausklang fanden, bedarf hier keiner besonderen Erwähnung.

Das starke Zusammengehörigkeitsgefühl des Zuges wird nicht nur durch gemeinsamen Versammlungen, sondern auch durch die regelmäßigen meist mehrtägigen In- und Auslands (Spanien) Ausflügen, die teilweise auch mit den Frauen und Kinder vorgenommen wurden, gestärkt.

Auch für die Zukunft wünschen wir uns weiterhin soviel Spaß wie bisher mit Wein (Bier), Weib und Gesang, Lust am Leben und vor allen Dingen GESUNDHEIT.